Institut
Home
Deutsch | English

Institut - Neuigkeiten
Di, 20.05.14 Imkerei und elektromagnetische Strahlung
19 Uhr, Universität für Bodenkultur Peter Jordan Straße 131, 1190 Wien Schwackhöferhaus, SR 06. (> weiter)

Di, 20.11.12 Videomitschnitt vom 12.Symposium der DGEIM in Lindau am Bodensee
Dr.Ecker referiert über klinische Nachweismethoden von Licht- und laseraktiviertem Wasser (> weiter)


(> Archiv)

"Informationsladung" im Wasser

Wässer können also "Information" und "Ladung" speichern.

Erst wenn beide Qualitäten zusammentreffen, und damit der neue Begriff "Informationsladung" entsteht, liegen Energiequalitäten vor, die aktivierte Wässer (=Heilwässer) kennzeichnen.


Die Art der "Information" gibt an, wo ein Wasser wirkt. Die im Wasser enthaltenen metallischen oder kristallinen Informationen beziehen sich auf unterschiedliche Organe oder Organsysteme.

 

Die Art der "Ladung" gibt an, wie ein Wasser wirkt. "Rote" Wässer wirken auf bestimmte Organe beziehungsweise Körperzonen aktivierend, während "Blaue" Wässer auf bestimmte Organe beziehungsweise Körperzonen energiesenkend wirken.

 

Die im Wasser gelösten Spurenelemente sind die "Reparaturbausteine" des Körpers.


Die beste Form, Spurenelemente im richtigen Verhältnis aufzunehmen, ist die Zufuhr von Kristallsalzsole. Die gelösten Stoffe sind so klein, dass sie von den Zellmembranen gut aufgenommen werden können, und das Verhältnis der Spurenelemente zueinander ist für den menschlichen Körper optimal.