Ordination
Home
Deutsch | English
Schwermetallausleitung

Quecksilber und Blei sind die Schwermetalle, die am häufigsten im menschlichen Gewebe zu finden sind.
Die Ursachen sind bei Quecksilber Amalgamfüllungen und Fischkonsum, und bei Blei Abgase von Verkehr, Hausbrand und Industrie. Bleirohre können ebenfalls Metalle ins Trinkwasser abgeben.


Cadmium durch Zigarettenrauch und Arsen durch Erzverarbeitung sowie Aluminium durch Impfungsadditive belasten ebenso stark. Schwermetalle lagern sich im Körper in verschiedenen Geweben in unterschiedlichen Konzentrationen ab, und sind daher über die aktuellen Blutwerte nicht fassbar.

 

Die Halbwertszeit für Blei im Knochen, im Nervensystem und im Fettgewebe beträgt ca. 20 Jahre, die Halbwertszeit für Quecksilber bis zu 28 Jahre.

 

Um weiterzulesen, bitte hier klicken